Zum Hauptinhalt springen

Medienentwicklungsplan

 

Seit vielen Jahren vermitteln wir selbstverständlich im Rahmen des Unterrichts Datenverarbeitungskenntnisse. Was mit Schreibmaschinenunterricht und Multiplan® für kaufmännische Berufe begann, wurde immer wieder auf den aktuellen Stand gebracht und hat längst Einzug in alle Schularten gehalten. 

Dennoch bedarf es gezielter Entwicklungsplanung und stetiger Anstrengung, um auch in Zukunft allen Anforderungen, die die Digitalisierung (nicht nur) Schülerinnen und Schülern stellt, gerecht zu werden. Hier stellen wir Ihnen unseren Medienentwicklungsplan vor.

Ziel/BereichBeschreibung
Mediencurriculum 1Schülerinnen und Schüler erwerben Basiskompetenzen in den Bereichen Mediennutzung, Mediengestaltung, Medienkritik und Medienkunde.
Mediencurriculum 2Schülerinnen und Schüler erweitern die zuvor erworbenen Basiskompetenzen in den Bereichen Mediennutzung, Mediengestaltung, Medienkritik und Medienkunde.
Mediencurriculum 3Wir erarbeiten ein Mediencurriculum, das stetig aktualisiert wird.
Verwaltung 
  • Schülerbezogene Daten werden unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen sicher verwaltet.
  • Dienste des Schulnetzes stehen orts- und geräteunabhängig zur Verfügung.
  • Hardware der Schule kann von verwendeten Geräten angesteuert werden.
  • Dienste des Schulnetzes sind über einen zentralen Zugang erreichbar.
 
Kommunikation 
  • Konferenzen können unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen online stattfinden.
  • Alle am Schulleben Beteiligten können digital kommunizieren.
  • Im Kollegium gibt es eine Vernetzungskultur.
 
technische Zielausstattung 
  • Für jedes Klassenzimmer stehen digitale Endgeräte in Gruppenstärke zur Verfügung.
  • Arbeitsstationen und mobile Geräte der Schule entsprechen dem Stand der Technik (Gerätealter maximal fünf Jahre).
  • Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler arbeiten in allen Räumen der Schule über kabelgebundenes oder mobiles Internet.
  • Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler nutzen Beamer zur Projektion von Unterrichtsinhalten über mobile Endgeräte.
 
Kollegium 1Im Kollegium werden digitale Kompetenzen durch regelmäßigen (auch angeleiteten) Austausch weitergegeben.
Kollegium 2Das Kollegium beherrscht aktuelle digitale Methoden, Verfahren und Geräte.
Software 1Alle Benutzerinnen und Benutzer verwalten ihre Zugangsdaten über die Dienste des Schulnetzes.
Software 2Schülerinnen und Schüler erarbeiten im wirtschaftswissenschaftlichen Unterricht regelmäßig Lösungen mittels Software.
Software 3Schülerinnen und Schüler lernen beruflich relevante Applikationen und Anwendungen im Unterricht kennen und vertiefen ihre Kenntnisse darin.
Unterrichtsdurchführung 1Lehrkräfte erstellen digitale Unterrichtsmaterialien mit Hilfe fester Arbeitsstationen und mobiler Endgeräte.
Unterrichtsdurchführung 2Lehrkräfte setzen schuleigene Software zur Bereitstellung von Unterrichtsinhalten ein.

Stand: 2021-12-16