Berufe - Wirtschaft

Ausbildungsprofil

1. Berufsbezeichnung:

Kaufmann/-frau im E-Commerce

2. Ausbildungsdauer

3 Jahre

Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

3. Arbeitsgebiet

Die Digitalisierung der Wirtschaft und der boomende Online-Handel erfordern neue kaufmännische Qualifikationen. Diese werden mit dem neuen Ausbildungsberuf „Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce“ vermittelt, der speziell auf diesen Wachstumsmarkt zugeschnitten ist. Die dringend notwendigen Fachkräfte verfügen nach Ihrer dualen Ausbildung u.a. über folgende Kompetenzen:

  • Einen Webshop gestalten und betreiben.
  • Gezieltes Online-Marketing planen und durchführen: an den richtigen Stellen im Internet für das Angebot werben.
  • Das Kauf-/Nutzungsverhalten analysieren.
  • Die Auswertung von Kennzahlen (Online KPIs) und die Weiterverarbeitung im Rahmen der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle.
  • Die organisatorischen und rechtlichen Anforderungen umsetzen.
  • Die Produktdaten bedarfsgerecht aufbereiten.
  • Die Optimierung von digitalen Geschäftsprozessen.
  • Die Einbindung von digitalen Bezahlsystemen.
  • Die Entwicklung von neuen Angebotsformen.
  • Die Anbahnung und Abwicklung von Waren- und Dienstleistungsverträgen über Online-Kanäle.

 

Dabei sind Ihr Wissen und Ihre Erfahrung insbesondere an den externen und internen Schnittstellen gefragt – zum Beispiel, wenn es um Werbung, Logistik, IT oder Rechts- und Controlling-Aspekte geht. Kaufleute im E-Commerce können als Fachkräfte für digitale Vertriebsmodelle in allen Branchen eingesetzt werden, weshalb verschiedene Unternehmen als Ausbildungsbetrieb geeignet sind:

  • Großhandelsunternehmen
  • Einzelhandelsunternehmen
  • Unternehmen aus der Reise- und Tourismusbranche
  • Hersteller und Dienstleistungsanbieter mit Online-Vertrieb
  • Finanzdienstleistungen wie Banken und Versicherungen
  • Logistik und Mobilitätsdienstleistungen

Weitere Informationen zu dem Beruf Kaufmann/-frau im E-Commerce entnehmen
Sie bitte nachfolgenden Links:

 

Ausbildungsprofil

1. Berufsbezeichnung:

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

2. Ausbildungsdauer

Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Die Ausbildung erfolgt in einer der folgenden zwei Fachrichtungen: Großhandel, Außenhandel

3. Arbeitsgebiet

Kaufleute im Groß- und Außenhandel kaufen Waren in über 100 Branchen und verkaufen sie an Handel, Handwerk und Industrie. Sie sorgen für kostengünstige Lagerhaltung und Transportlösungen. Ein wesentliches Ziel ihrer Arbeit ist es, die Ware termingerecht an den richtigen Ort zu liefern. Sie beraten die Kunden umfassend über die Eigenschaften der Waren und bieten zusätzlich Finanzierungs-, Service- und Marketingleistungen an. Kaufleute im Groß- und Außenhandel beobachten den Markt und geben ihre Informationen auch an die Produzenten weiter. Sie führen die vorgenannten Aufgaben selbständig aus. Der Beruf bietet die Möglichkeit, ein eigenes Unternehmen zu gründen.

4. Berufliche Fähigkeiten

Kaufleute im Groß- und Außenhandel mit der Fachrichtung Großhandel

  • wenden ihre umfangreichen Warenkenntnisse bei ihrer Tätigkeit an,
  • schätzen die Absatzchancen ein und beobachten das Verhalten von Kunden und Konkurrenten am Markt,
  • werten Informationsquellen für die Warenbeschaffung aus,
  • ermitteln Bezugsquellen und den Bedarf an Waren,
  • holen Angebote ein, vergleichen die Konditionen und kaufen Waren,
  • kontrollieren den Wareneingang und prüfen Rechnungen und Lieferpapiere,
  • bearbeiten Reklamationen,
  • planen Marketingmaßnahmen,
  • bieten Service- und Kundendienstleistungen an,
  • lagern Ware ein und überwachen die Lagerbestände,
  • erstellen Tourenplanungen für die Warenauslieferung,
  • führen Maßnahmen zur Steuerung von Warenfluss und Lagerbestand durch,
  • kommissionieren Waren und machen sie versandfertig,
  • kalkulieren Verkaufspreise,
  • planen und führen Einkaufs-, Beratungs- und Verkaufsgespräche,
  • bearbeiten Verkaufsaufträge und erstellen Rechnungen,
  • bearbeiten Kostenrechnungs- und Zahlungsvorgänge,
  • schätzen Risiken im Transport- und Kreditbereich ein und sichern sie ab,
  • werten fremdsprachiges Informationsmaterial bei der Warenbeschaffung aus.
     

Kaufleute im Groß- und Außenhandel mit der Fachrichtung Außenhandel

  • schätzen die Absatzchancen ein und beobachten das Verhalten von Kunden und Konkurrenten am Markt,
  • werten Informationsquellen für die Warenbeschaffung aus,
  • ermitteln Bezugsquellen und den Bedarf an Waren,
  • holen Angebote ein, vergleichen die Konditionen und kaufen Waren,
  • prüfen Rechnungen und Lieferpapiere,
  • bearbeiten Reklamationen,
  • planen Marketingmaßnahmen,
  • bieten Service- und Kundendienstleistungen an,
  • kalkulieren Verkaufspreise,
  • planen und führen Einkaufs-, Beratungs- und Verkaufsgespräche auch in einer Fremdsprache,
  • bearbeiten Verkaufsaufträge und erstellen Rechnungen,
  • bearbeiten Kostenrechnungs- und Zahlungsvorgänge,
  • schätzen Risiken im Transport- und Kreditbereich ein und sichern sie ab,
  • führen Devisenkalkulationen durch, auch unter Einbeziehung von Devisentermingeschäften,
  • wenden Außenwirtschafts- und Zollrechtsbestimmungen an,
  • schließen internationale Transportverträge ab,
  • wenden außenhandelsspezifische Zahlungsbedingungen an,
  • wickeln Dokumentengeschäfte ab,
  • wenden internationale Handelsklauseln an,
  • korrespondieren und kommunizieren auch in einer Fremdsprache,
  • erstellen und verwenden fremdsprachige Unterlagen und Dokumente

Weitere Informationen zu dem Beruf Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel entnehmen
Sie bitte nachfolgenden Links:

Interessante Links im Zusammenhang mit Ihrem Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel:

 

Ausbildungsprofil

1. Berufsbezeichnung:

Kaufmann/-frau für Büromanagement

2. Ausbildungsdauer

3 Jahre

Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

3. Arbeitsgebiet

Kaufleute für Büromanagement organisieren und koordinieren bürowirtschaftliche sowie projekt- und auftragsbezogene Abläufe. Sie übernehmen Sekretariats- und Assistenzaufgaben, koordinieren Termine, bereiten Besprechungen vor und bearbeiten den Schriftverkehr. Dabei kooperieren und kommunizieren sie mit internen und externen Partnern, auch in einer fremden Sprache. Sie sind Profis in der Informationsverarbeitung, recherchieren Daten und Informationen und bereiten diese für Präsentationen auf. Sie bearbeiten Beschaffungsvorgänge, unterstützen bei personalbezogenen Aufgaben und wenden Buchungssysteme sowie Instrumente des Rechnungswesens an. Sie beachten dabei rechtliche Vorgaben, achten auf Datenschutz und Datensicherheit und führen qualitätssichernde Maßnahmen durch.

Kaufleute für Büromanagement sind in Unternehmen, Betrieben und Institutionen unterschiedlicher Größe in der privaten Wirtschaft und im öffentlichen Dienst tätig. Sie unterstützen betriebliche Prozesse und bearbeiten daraus entstehende Fachaufgaben.

4. Lernfelder

Grundstufe (Klassenstufe 1)

  1. Die eigene Rolle im Betrieb mitgestalten und den Betrieb präsentieren
  2. Büroprozesse gestalten und Arbeitsvorgänge organisieren
  3. Aufträge bearbeiten
  4. Sachgüter und Dienstleistungen beschaffen und Verträge schließen
  5. Kunden akquirieren und binden

Fachstufe I (Klassenstufe 2)

  1. Werteströme erfassen und beurteilen
  2. Gesprächssituationen gestalten
  3. Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen

Fachstufe II (Klassenstufe 3)

  1. Liquidität sichern und Finanzierung vorbereiten
  2. Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert steuern
  3. Geschäftsprozesse darstellen und optimieren
  4. Veranstaltungen und Geschäftsreisen organisieren
  5. Ein Projekt planen und durchführen

 

Weitere Informationen zu dem Beruf Kaufmann/-frau für Büromanagement entnehmen
Sie bitte nachfolgenden Links:

Ausbildungsprofil

1. Berufsbezeichnung:

Kaufmann/-frau im Einzelhandel Verkäufer/-in

2. Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel beträgt 3 Jahre.

Die Ausbildung zum Verkäufer beträgt 2 Jahre.

Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

3. Arbeitsgebiet

Kaufleute im Einzelhandel arbeiten vorwiegend im Verkauf. Sie bedienen und beraten die Kunden unter Berücksichtigung brachenspezifischer Warenkenntnisse und verkaufen die Artikel (zum Beispiel: Textilien, Bekleidung, Lebensmittel, Kosmetikartikel, Uhren und Schmuck, Rundfunk, Fernseh- und Videogeräte). Ferner ermitteln sie den Bedarf an Waren und beschaffen diese unter Berücksichtigung der Lagerfähigkeit und der Lagerkapazität. Die Kaufleute lagern die Artikel fachgerecht und überwachen den Lagerbestand regelmäßig. Sie zeichnen die Waren aus und stellen sie für den Verkauf bereit. Ferner führen sie verkaufs- fördernde Maßnahme durch. Für ihre Tätigkeit benötigen die Kaufleute im Einzelhandel auch betriebswirtschaftliches und verwaltungstechnisches Fachwissen. Der rasch zunehmende Einsatz EDV gestützter Warenwirtschaftssysteme erfordert immer häufiger die Befähigung zum Umgang mit moderner Technik (z.B. Computer , Scannerkassen, MDE Geräte). Die Ausbildung wird in unterschiedlichen Fachbereichen durchgeführt, die sich häufig vorkommenden Sortimentsstrukturen orientieren (auch andere Fachbereiche, z.B. Tankstelle sind möglich).

4. Fachbereiche

  • Bastel-, Hobbybedarf
  • Bürowirtschaft
  • Diät und Reformwaren
  • Elektrogeräte
  • EDV
  • Fahrräder
  • Foto, Kino, Video
  • Hausrat, Glas, Porzellan
  • Heimwerkerbedarf, Werkzeuge
  • Kosmetik, Körperpflege
  • Kfz, Teile und Zubehör
  • Lebensmittel
  • Lederwaren
  • Medizintechnischer und Sanitätsfachhandel
  • Musikhandel, Schallplatten
  • Optik
  • Pflanzen und Gartenbedarf
  • Rundfunk, Fernsehen, Video
  • Sanitär
  • Schuhe
  • Spielwaren
  • Sportartikel
  • Tabak
  • Tankstelle
  • Telekommunikation
  • Textil, Bekleidung
  • Uhren, Schmuck
  • Waffenhandel
  • Wohnbedarf
  • Zoofachhandel

Weitere Informationen zu dem Beruf Kaufmann/-frau im Einzelhandel Verkäufer/-in  entnehmen
Sie bitte nachfolgenden Links:

Interessante Links im Zusammenhang mit Ihrem Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im Einzelhandel Verkäufer/-in:

 

Ausbildungsprofil

1. Berufsbezeichnung:

Automobilkaufmann/Automobilkauffrau

Anerkannt durch Verordnung vom 26. Mai 1998 (BGBl. I, S. 1145)

2. Ausbildungsdauer

 3 Jahre

Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

3. Arbeitsgebiet

Automobilkaufleute sind in Autohäusern, bei Automobilherstellern und Importeuren von Automobilen tätig. Sie sind mit folgenden Arbeitsgebieten befasst: Disposition, Beschaffung, Vertrieb, Verkauf von neuen und gebrauchten Kraftfahrzeugen, Kundendienst. Automobilkaufleute beobachten den Markt, bereiten die gewonnenen Informationen für Marketingentscheidungen auf. Sie bieten alle das Kraftfahrzeug betreffenden Dienstleistungen an, sie sind insbesondere mit der Vorbereitung, dem Angebot und der Vermittlung von Finanzierungs-, Leasing-, Flottenmanagement-, Versicherungs- und Garantieverträgen befasst. Automobilkaufleute arbeiten kundenorientiert und tragen dazu bei, einen wirtschaftlichen Betriebsablauf zu sichern.

4. Berufliche Fähigkeiten - Automobilkaufleute

  • wenden ihre in der technischen Praxis erworbenen Produktkenntnisse kundenorientiert an,
  • beurteilen die Absatzchancen und beobachten das Verhalten von Kunden und Wettbewerbern am Markt,
  • planen Marketingmaßnahmen und führen sie durch,
  • wenden Informations- und Kommunikationssysteme der Automobilwirtschaft an,
  • holen Angebote ein, vergleichen die Konditionen und kaufen Waren,
  • kontrollieren den Wareneingang und prüfen Rechnungen und Lieferpapiere,
  • bevorraten Fahrzeuge, Teile und Zubehör, wenden Lagerwirtschaftskonzepte an,
  • kalkulieren Verkaufs- und Werkstattpreise,
  • wirken beim Verkauf von Fahrzeugen mit,
  • bereiten Finanzierungs-, Leasing-, Flottenmanagement-, Versicherungs- und Garantieverträge vor und vermitteln sie,
  • verkaufen Teile und Zubehör,
  • planen und führen Einkaufs-, Beratungs- und Verkaufsgespräche,
  • bearbeiten Verkaufs- sowie Werkstattaufträge und erstellen Rechnungen,
  • begründen den Kunden abgerechnete Leistungen,
  • wickeln Garantie- und Kulanzaufträge ab,
  • bearbeiten Reklamationen,
  • führen Kostenrechnungsvorgänge und bearbeiten Zahlungsvorgänge,
  • rechnen Löhne, Prämien und Provisionen ab,
  • wenden Vorschriften und Richtlinien des Umweltschutzes an.

 

Inhalte der Berufsausbildung - Ausbildungsberufsbild

  • Der Ausbildungsbetrieb
    • Stellung, Rechtsform und Struktur des Ausbildungsbetriebes
    • Berufsbildung
    • Betriebsorganisation
    • Personalwirtschaft
    • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
    • Umweltschutz

 

  • Arbeitsorganisation, Information und Kommunikation
    • Arbeitsorganisation
    • Bürowirtschaftliche Abläufe
    • Information und Kommunikation
    • Anwenden von Fremdsprachen bei Fachaufgaben
    • Informations- und Kommunikationssysteme der Automobilwirtschaft
    • Datenschutz und Datensicherheit

 

  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
    • Betriebs- und Branchenkennzahlen
    • Buchführung
    • Kostenrechnung
    • Kalkulation
    • Statistik

 

  • Markt und Vertrieb
    • Vertriebsbeziehungen
    • Fahrzeuge
    • Einkauf und Beschaffung
    • Lagerwirtschaft
    • Marketing
    • Vertrieb

 

  • Finanzdienstleistungen
    • Finanzierung
    • Versicherungen
    • zusätzlich erwerbbare Garantieleistungen

 

  • Serviceleistungen
    • Kundendienst
    • Gewährleistungen
    • Amtliche Fahrzeugüberwachung
    • Technischer Kundendienst, Werkstatt
    • Teile und Zubehör
    • Betriebsbezogene Aufgaben des Umweltschutzes
    • Betriebsspezifische Dienstleistungen

 

Weitere Informationen zu dem Beruf Automobilkaufmann/-frau  entnehmen Sie bitte nachfolgenden Links:

Interessante Links im Zusammenhang mit Ihrem Ausbildungsberuf Automobilkaufmann/-frau:

 

Ihr/e Ansprechpartner/in im BIBB

Hannelore Paulini-Schlottau
Tel.: 0228/107-2423;
Fax: - 0228/107-2986
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anita Krieger
Tel.: 0228/107-2424;
Fax - 0228/107-2986
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt - Sekretariat

Susanne Schaffhauser
Telefon 07231 39-27 41
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Michaela Delcourt
Telefon 07231 39-27 41
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jana Jung
Telefon 07231 39-27 41
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gülbahar Marschner
Telefon 07231 39-27 41
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang
×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen