1BKFH – in einem Jahr zur Fachhochschulreife

Das Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife (BKFH) bietet Interessenten mit einem mittleren Bildungsabschluss und einer abgeschlossenen Berufsausbildung die Möglichkeit, sich für ein Fachhochschulstudium zu qualifizieren. Das einjährige BKFH vertieft die während der Berufsausbildung und der Berufstätigkeit erworbenen kaufmännischen Kenntnisse. Im berufsbezogenen Schwerpunktfach Betriebswirtschaftslehre vermittelt der praxis- und entscheidungsorientierte Unterricht Einsichten in wichtige unternehmerische Entscheidungsprozesse. Die Kollegiaten werden in die Lage versetzt, betriebswirtschaftliche Probleme zu erkennen, zu analysieren und zu lösen. Allgemeinbildende Fächer runden das Angebot ab.

FAQ

Der Schwerpunkt unseres BKFH ist Wirtschaft. Wenn es Ihnen in diesem Bereich an einem soliden Fundament fehlt, haben Sie es schwer. Bitte vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin.

Etwa ab März verschicken wir Zusagen. Wenn Sie eine Zusage erhalten, bitten wir Sie, die Annahme des Schulplatzes zu bestätigen. Wenn Sie den Schulplatz endgültig annehmen, benötigen wir einen Stammdatenbogen von Ihnen.

Details

Aufnahmebedingungen

Voraussetzungen für die Aufnahme in dieses Berufskolleg sind:

  1. die Fachschulreife oder der Realschulabschluss oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 11 eines Gymnasiums oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes und
  2. eine abgeschlossene, mindestens zweijährige und für das am aufnehmenden Berufskolleg angebotene berufsbezogene Schwerpunktfach einschlägige Berufsausbildung in einem anerkannten oder gleichwertig geregelten Ausbildungsberuf oder eine Berufsausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis oder eine schulische Berufsausbildung, gegebenenfalls in Verbindung mit einem Berufspraktikum. Der Berufsausbildung gleichgestellt ist eine einschlägige Berufserfahrung von mindestens fünf Jahren, wobei der erfolgreiche Besuch einer beruflichen Vollzeitschule bis zu einem Jahr anerkannt werden kann,       
  3. bei ausländischen Bewerbern für den Besuch des Berufskollegs ausreichende deutsche Sprachkenntnisse.

Bewerber, die bereits anderweitig die Qualifikation für das Studium an einer Fachhochschule erworben oder eine Prüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife wiederholt nicht bestanden haben, können nicht aufgenommen werden. Haben sich mehr Bewerber, welche die Aufnahmebedingungen erfüllen, gemeldet, als die Schule aufnehmen kann, so wird über die Aufnahme auf Grund eines Auswahlverfahrens entschieden.

Aufnahmeverfahren

Folgende Unterlagen sind mit der Anmeldung einzureichen:

  1. ein tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild und Angaben über den bisherigen schulischen und beruflichen Werdegang,
  2. eine beglaubigte Abschrift der Zeugnisse, und zwar des Zeugnisses des mittleren Bildungsabschlusses und des Zeugnisses der IHK bzw. einer vergleichbaren Kammer oder das Zeugnis des öffentlich-rechtlichen Dienstherrn.
  3. Außerdem muss eine Erklärung abgegeben werden, ob und gegebenenfalls an welchem Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife der Bewerber bereits an einem Aufnahmeverfahren teilgenommen hat bzw. der Bewerber ebenfalls einen Aufnahmeantrag gerichtet hat, ob und gegebenenfalls mit welchem Ergebnis der Bewerber schon an Prüfungen zum Erwerb der Fachhochschulreife teilgenommen hat bzw. die Oberstufe eines Gymnasiums oder einen anderen zur allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife führenden Bildungsgang besucht hat.

Sofern ein (Abschluss-)Zeugnis zum Anmeldetermin noch nicht vorliegt, ist die beglaubigte Abschrift unverzüglich nachzureichen. Dem Aufnahmeantrag ist in diesem Fall eine beglaubigte Abschrift des letzten Schulzeugnisses beizufügen.

Probezeit

Alle Schüler werden zunächst auf Probe aufgenommen. Am Ende des ersten Schulhalbjahres entscheidet die Klassenkonferenz auf Grund der Noten des Halbjahreszeugnisses, wer die Probezeit bestanden hat. Wer die Probezeit nicht bestanden hat, muss das Berufskolleg verlassen.

Abschluss der Ausbildung

Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung, durch deren Bestehen die Fachhochschulreife erworben wird, die zum Studium an allen Fachhochschulen berechtigt.