Skip to main content

Kaufmännische Berufskollegs

Kaufmännische Berufskollegs richten sich an Personen mit einem mittleren Bildungsabschluss. Die Bewerbung erfolgt zentral über BewO. Die Ludwig-Erhard-Schule bietet folgende Berufskollegs an:

Kaufmännische Berufskollegs im Detail

Voraussetzung für die Aufnahme in das kaufmännische Berufskolleg I ist der Realschulabschluss oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes. Die Ausbildung am Kaufmännischen Berufskolleg I vermittelt fachtheoretische und fachpraktische Grundkenntnisse für Tätigkeiten in Wirtschaft und Verwaltung und vertieft die Allgemeinbildung. Ein besonderer Schwerpunkt dieser Schulart ist das handlungsorientierte Lernen, das an der Ludwig-Erhard-Schule durch die Mitarbeit in einer Juniorenfirma oder Übungsfirma realisiert wird.

  • Ein Abschluss des BK I verbessert die Chancen einer kaufmännischen Berufsausbildung.
  • Mit einem qualifizierten Abschlusszeugnis des BK I kann in einem weiteren Schuljahr das BK II besucht werden.

Zulassungsvoraussetzung ist das Abschlusszeugnis des Kaufmännischen Berufskollegs I mit einem Durchschnitt von 3,0 aus den Noten der Fächer Deutsch, Englisch, Betriebswirtschaft sowie Mathematik. 

Das kaufmännische Berufskolleg II qualifiziert die Schülerinnen und Schüler zum Studium an der Fachhochschule oder einem kaufmännsichen Ausbildungsberuf. 

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung wird die Fachhochschulreife erworben. Darüber hinaus kann mit dem  Bestehen der Zusatzprüfung die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte/r Wirtschaftsassistent/in" erworben werden. 

Sie eignen sich Kenntnisse und Fertigkeiten an, die zu fremdsprachlich ausgerichteten kaufmännischen und verwaltenden Tätigkeiten – etwa in außenhandelsorientierten Unternehmen – befähigen. Unterrichtet werden u.a. die Fächer Englisch, Französisch oder Spanisch, Deutsch, Mathematik, Geschichte und Gemeinschaftskunde, Betriebswirtschaftslehre, Steuerung und Kontrolle und Büromanagement. Die Fremdsprachen besitzen dabei einen hohen Stellenwert. Es werden schwerpunktmäßig Themen behandelt wie Kommunikation mit ausländischen Geschäftspartnern, Handelskorrespondenz, Außenhandelskunde, Marketing und Produkt- bzw. Firmenpräsentation. Als zweite Fremdsprache wird Französisch oder Spanisch angeboten. Die erfolgreiche Teilnahme am Zusatzunterricht im Fach Wirtschaft und eine Prüfung in der zweiten Fremdsprache führt zum Abschluss des staatlich geprüften Wirtschaftsassistenten. Wir erwarten die Bereitschaft zu einem ein- bis zweiwöchigen Auslandsaufenthalt und zur Aufnahme von ausländischen Gastschülern.

Voraussetzung für die Aufnahme ist der Realschulabschluss oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes. Zusätzlich muss im Fach Englisch mindestens die Note „befriedigend“ erreicht sein.

 

Das Berufskolleg Wirtschaftsinformatik ist ein zweijähriger Bildungsgang zur Qualifizierung von Schülerinnen und Schülern mit mittlerem Bildungsabschluss für kaufmännische Berufe, vor allem im Bereich der Informationstechnologie (IT). 

Das erste Jahr des Berufskollegs umfasst eine kaufmännische Grundbildung sowie eine Einführung in die Wirtschaftsinformatik und Informationstechnik. Das zweite Jahr führt zum Erwerb der Fachhochschulreife. Durch erfolgreiche Teilnahme am Zusatzunterricht im Fach Wirtschaft sowie an einer Prüfung in Wirtschaftsinformatik wird außerdem der Abschluss staatlich geprüfte/r Wirtschaftsassistent/in erworben.

Voraussetzung für die Aufnahme in das Berufskolleg Wirtschaftsinformatik ist der Realschulabschluss oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes. Zusätzlich muss in dem für die Aufnahme maßgebenden Zeugnis im Fach Mathematik mindestens die Note „befriedigend“ erreicht sein.

Videos

Bitte beachten Sie: die Videos sind bei YouTube gehostet. Beim Betrachten der Videos gelten die Datenschutzbestimmungen von YouTube.