Corona-Infektionen und die Ludwig-Erhard-Schule

Stand 18.10.21

Mit der neuesten Version der Vorona-Verordnung Schule ist Schülerinnen und Schülern das Ablegen der Maske am Sitzplatz im Klassenzimmer erlaubt. Beim Herumlaufen im Klassenzimmer gilt wie bisher die Maskenpflicht, ebenso im übrigen Schulgebäude. Falls Coronafälle auftreten oder die Corona-Alarmstufe eintritt, wird die Maskenpflicht automatisch wieder gültig. 

Stand 01.10.21

Für Mitte Oktober ist ein Ende der Maskenpflicht im Klassenzimmer angekündigt. Einige Lehrerverbände sehen das mit Sorge. Pforzheim hat zur Zeit als einzige Stadt im Südwesten eine Inzidenz von deutlich über 200, die Inzidenz wird jedoch nicht mehr berücksichtigt.

Stand 28.09.21

Ein Impfangebot an der LES wurde von 32 Schülerinnen und Schülern angenommen.

Stand 27.09.21

Seit dieser Woche werden alle Schülerinnen und Schüler in Vollzeit-Bildungsgängen drei Mal pro Woche getestet, Azubis nach wie vor an jedem Berufsschultag und damit zwei Mal pro Woche. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen. Die Schule verbraucht im Moment etwa 1500 Tests pro Woche.

Zu-Spät-Kommen kann für Testpflichtige einen Schulausschluss bis zum Vorlegen eines negativen Testergebnisses nach sich ziehen.  Genauer gesagt: Wenn Sie testpflichtig sind und so spät kommen, dass der Test im Klassenzimmer nicht einfach nachgeholt werden kann, ist eine Teilnahme am Unterricht nicht möglich. Sie sind dann bis zum nächsten regulären Testangebot vom Unterricht ausgeschlossen. Wir empfehlen Ihnen, bei Verspätungen einen Test in einem externen Testzentrum durchzuführen und das Ergebnis in der Schule vorzulegen, um Nachteile zu vermeiden.

Für Minderjährige ist eine elterliche Erlaubnis zum Testen erforderlich. Ein Formblatt erhalten Sie direkt hier.

Stand 24.09.21

Das Kultusministerium hat gestern nochmals bekräftigt, dass es bei der Maskenpflicht im Schulhaus bleibt. Wie Sie den Medien entnehmen konnten, hatte Pforzheim gestern die deutschlandweit zweithöchste Covid-Inzidenz. Das Ansteckungsrisiko ist nach wie vor hoch, die Maskenpflicht vielleicht die einzige Chance, nicht geimpfte und nicht genesene Personen zu schützen.

Stand 15.09.21

Ein mobiles Impfteam kommt am 28.9.21 an die LES. Verimpft wird Biontech. Bitte melden Sie sich bei Interesse bis zum 23.9.21 zur Impfung an (wenn Sie minderjährig sind, benötigen Sie die Zustimmung einer erziehungsberechtigten Person). Das Anmeldeformular enthält auch weitere Informationen, zum Beispiel zu den benötigten Unterlagen und zur Registrierung auf www.impfen-bw.de.

Stand 11.09.21

Für Schulen in Baden-Württemberg gilt in nächster Zeit:

  • Es gilt Maskenpflicht im Schulhaus. Im Freien gilt die Maskenpflicht dann, wenn ein Abstand von mindestens 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.
  • Lehrkräfte sind geimpft, genesen oder werden täglich getestet (3G-Regel).
  • Schülerinnen und Schüler sind geimpft, genesen oder werden regelmäßig getestet. Für Minderjährige brauchen wir hierfür eine Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten.
    In den ersten beiden Schulwochen (13. bis 24. September) erfolgen die Tests zweimal wöchentlich, ab dem 27. September drei Mal pro Woche.
  • Testpflichtige Schülerinnen und Schüler, die sich nicht testen lassen, dürfen nicht am Unterricht teilnehmen, dies wird als Schulverweigerung eingestuft.

Für die Ludwig-Erhard-Schule gilt im Besonderen:

  • Azubis werden an beiden Berufsschultagen getestet.
  • Schülerinnen und Schüler, die zu spät für den Test in der Schule eintreffen, wenden sich an die Schulleitung.

Wenn in einer Klasse ein Corona-Fall auftritt, werden Mitschülerinnen und Mitschüler an den fünf folgenden Tagen täglich getestet.

Stand 22.07.21

Das Kultusministerium hat Regeln für Reiserückkehrer veröffentlicht. Falls Sie in Urlaub waren:

  • Prüfen Sie, ob Sie in einem Risikogebiet waren und
  • gehen Sie gegebenenfalls in Quarantäne.

Stand 10.07.21

Da vierzehn Tage keine Neuinfektionen an der Ludwig-Erhard-Schule aufgetreten sind, entfiel zum 5. Juli 21 die Maskenpflicht. Ein Artikel des Gesundheitsamtes in der Pforzheimer Zeitung vom 10.7.21 klärt über die Konsequenzen auf:

  • Falls eine Corona-Infektion auftritt, müssen die erkrankte Person und alle Kontaktpersonen in Quarantäne.
  • Die Quarantäne läuft vierzehn Tage.
  • Auch ein negatives Testergebnis einer Kontaktperson verkürzt deren Quarantäne nicht.

Die einzige Ausnahme: Wenn alle Beteiligten durchgängig eine medizinsiche oder FFP2-Maske getragen haben, entfällt die Quarantäne für die Kontaktpersonen. Wir empfehlen aus diesem Grund dringend, weiterhin durchgehend eine Maske zu tragen und Mitschülerinnen und Mitschüler gegebenenfalls darum zu bitten, sich ebenfalls daran zu halten.

Alte Meldungen

Ältere Meldungen sind in eine Archiv-Seite ausgelagert.